Wirksame Potenzmittel für Männer und Frauen – mehr Spaß zu zweit! Die schlechte Nachricht: Laut Schätzung der Weltgesundheitsorganisation leiden weltweit ca. 150 Millionen Männer unter Erektionsstörungen. Der häufigste Auslöser hierfür sind Verkalkungen in den zuführenden Blutgefäßen. Die gute Nachricht: Gegen Erektionsprobleme kann „Mann“ etwas tun. Zuerst können Sie natürlich die Risikofaktoren ausschalten oder vermindern, die zu Erektionsstörungen führen. Das sind: Rauchen, wenig Bewegung, Stress und Alkohol. Ansonsten gibt es viele wirksame Hilfen aus Medizin und Natur. Zum Glück gibt es viele äußerst wirksame Medikamente, die gegen Potenzstörungen helfen. Auf dem deutschen Markt gehören die Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra zu den bekanntesten. Dabei ist die Wirkungsweise von allen drei Medikamenten gleich: sie hemmen das Enzym PDE-5. Nach Einnahme der Pillen weiten sich die Arterien im Penis und pumpen das Blut in die Schwellkörper. Der Penis wird hart, schnell einsatzbereit und die Erektion hält lange an. Auch junge Männer verwenden Potenzmittel, um öfter, länger und besser Sex zu haben. Auch die Natur hat ihre Potenzmittel – und hierbei gehören die Maca-Wurzelknolle und das Potenzholz zu den bekanntesten. Maca besteht aus essentiellen Fettsäuren, hochkonzentrierte Proteine, vielen Vitaminen, Mineralien und hormonähnlichen Substanzen. Bei täglicher Einnahme von 650 Milligramm fördert Maca die Fitness und die Potenz, da der Körper mit verbesserter Blutzirkulation reagiert und verstärkt Testosteron produziert. Dagegen handelt es sich bei Potenzholz um das Holz eines strauchähnlichen Baumes aus dem Amazonasgebiet. Potenzholz wird eine anregende Wirkung auf den Beckenbereich nachgesagt und es ist dafür bekannt die erotische Empfindsamkeit bei Frauen und Männern zu erhöhen. Es wird von den Einheimischen schon lange als Aphrodisiakum geschätzt und wird weltweit als Mittel zur Steigerung der sexuellen Aktivität eingesetzt.

Selen trägt zu einer normalen Spermabildung bei. Zink trägt zu einer normalen Fruchtbarkeit und einer normalen Reproduktion bei. Spermidol wird unter strengen Auflagen in deutschen Produktionsstätten produziert und hergestellt. Wir verzichten von beginn an auf unnötige Füllstoffe oder unerwünschte Zusatzstoffe. WIRKSTOFFKOMPLEX: 9 Hochwertige Inhaltsstoffe für Ihren Erfolg. Enthält L-Glutathion, L-Carnitin, Traubenkernextrakt, Vitamin C, Vitamin E, Zink, Folsäure (Vitamin B9), Selen und Vitamin D3. ANWENDUNGSEMPFEHLUNG: Nicht für Kinder geeignet. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufzubewahren. Erwachsenen wird empfohlen 1 Kapsel 1 mal täglich unzerkaut mit einem Glas Wasser einzunehmen. Die Formel von Virisan kann helfen, die Leistung und Ausdauer zu verbessern. Einzigartige Formel, die Innovation mit natürlichen Inhaltsstoffen kombiniert.

In Wirklichkeit sind die meisten ursächlichen Faktoren aber seit mindestens 20 Jahren bekannt. Da sie jedoch massiv mit wirtschaftlichen und damit auch politischen Interessen kollidieren, wird viel getan, sie nicht allzu sehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangen zu lassen. Hat sich auch Ihre Lust verabschiedet, dann sollten Sie zunächst damit beginnen, die in Frage kommenden Ursachen zu ergründen. Die Zahl der heutigen Umweltgifte ist buchstäblich unüberschaubar. So sind allein auf der deutschen Liste der erlaubten Chemikalien bereits 6.000 verschiedene Stoffe aufgeführt. Fatal dabei: Nur für einen Teil von ihnen gibt es eine halbwegs fundierte Risikoabschätzung. Eine solche ist auch fast nicht möglich, da sie korrekterweise nicht nur die Risiken der einzelnen Stoffe berücksichtigen müsste, sondern genauso die möglichen Synergieffekte (verstärkenden Wirkungen) der Chemikalien untereinander sowie deren Wechselwirkungen. In Hinblick auf das Thema Libido besonders relevant und gefährlich sind chemische bzw. unnatürliche Stoffe, die wie Hormone wirken, weshalb sie in der Umweltmedizin als endokrine Disruptoren oder auch Umwelthormone bezeichnet werden. Umwelthormone irritieren das Hormonsystem und führen auf diese Weise zu beträchtlichen Schäden und Störungen im menschlichen Organismus. Der bisherige Glaube, das Hormonsystem arbeite nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip, ist also falsch – zumindest dann, wenn man von nur einem Schlüssel pro Schloss ausgeht.

Manchmal haben Betroffene mit allergischem Asthma erst etwa sechs bis zwölf Stunden nach dem Kontakt mit dem auslösenden Reiz Beschwerden (sog. Spätreaktion). Bei manchen Betroffenen mit allergischem Asthma treten sowohl die Sofort- als auch die Spätreaktion nacheinander ein und sorgen für Atembeschwerden. Auch im Beruf kommen viele Menschen häufig mit Stoffen in Kontakt, die zu Allergien führen und ein berufsbedingtes Asthma auslösen können. Ist bereits eine Allergieneigung bekannt, sollten die Betroffenen diesen Aspekt bei der Berufswahl miteinbeziehen. Auch chemische Stoffe können das Bronchialsystem reizen und zu einem nicht-allergischen berufsbedingten Asthma führen. Eine durch Virusinfektionen der Atemwege hervorgerufene Entzündung macht die Atemwege anfälliger für andere Reize und kann so ein Infektasthma auslösen. Es tritt vor allem bei Erwachsenen und Kleinkindern auf. Bei jüngeren Kindern sind häufig Respiratory-Syncytial-Viren (RS-Viren) für das Infektasthma verantwortlich. Ältere Kinder und Erwachsene erkranken häufiger nach Infektionen mit Rhinoviren, welche auch eine ganze normale Erkältung auslösen. Manche Arzneimittel können einen Asthmaanfall hervorrufen.

Kategorien: Uncategorized

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.